Artikelverzeichnis für Internet Werbung

Kostenloser Service für SEO'S und Agenturen

Voigt & Collegen hat seit dem Jahr 2007 im Segment der Solarfonds mit den SolEs 1 – 22 zusammenfassend mehr als 300 Mio. EUR in Solaranlagen in Südeuropa platziert. Gut 30 Solarparks mit einer Performanz von mehr als 61 MW wurden gegenwärtig von SolEs Solarfonds gekauft und erfolgreich ans öffentliche Elektrizitätsnetz angebunden. Die gekauften Solaranlagen erzeugen dieses Jahr über 100 Millionen Kilowattstunden (kWh) sauberen Strom, genug für sämtliche privaten Haushalte einer Stadt von der Größenordnung Würzburgs. Mit einem Abwicklungsvolumen seit 2006 in der Sparte Photovoltaik von zusammenfassend rd. 600 Millionen EUR ist Voigt Collegen eines der tonangebenden Emissionshäuser in Deutschland.

Der Solarfonds SolEs 23 hat folgende Merkmale:

  • Per Gesetz festgelegte Vergütungen für Solarfonds SolEs 23 über zwanzig Jahre.
  • 10 Jahre angedachte Dauer für den Solarfonds SolEs 23.
  • Der Solarfonds SolEs 23 bietet eine 25-jährige Zusage auf die Performanceangaben der Bauelemente.
  • Der Solarfonds SolEs 23 zählt zum wachstumsstärksten Photovoltaikmarkt in Europa.
  • Der geschlossene Fonds SolEs 23 hat über ausreichend Einnahmegewissheit durch Energie-Einspeise-Reglements.

Die Dauer des Fondsmodells SolEs 23 wird bis Ende 2021 kalkuliert. Für die Geldgeber besteht erstmals eine Kündigungsoption zum 31. Dezember 2031. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Solarfonds SolEs 23 beträgt in etwa 50 Mio. EUR, davon sind circa 17,5 Mio. EUR Eigenkapital.

SolEs 23 zeigt sich verantwortlich für das Ökosystem

Extremmessergebnisse bei CO2 und Methan bestätigen, dass die Ansammlung der Treibhausgase in der Atmosphäre noch absolut nie so hoch war wie zum Beispiel mittlerweile. Die gegenwärtige Kohlenstoffdioxidkonzentration liegt demnach um 28 Prozent höher als jemals zuvor in den vergangenen 800 Tsd. Jahren. Dieser Trend trägt dazu bei, dass die Gründe nach den Auslösern und Ergebnissen fortlaufend von neuem geprüft werden muss.

SolEs 23 Solarfonds – ein winziges Flecken übernimmt Verantwortung

Europas größtes Solarkraftwerk wird vom SolEs 23 gemeinsam mit institutionellen Co-Investoren finanziert. Außer einem der größten Bankhäuser Italiens (Banca Intesa SanPaolo) ist auch Amerikas leitende Lebensversicherungsfirma MetLife in dieser Einrichtung investiert. Seit Ende 2010 gewinnt Europas größte Solarfabrik umweltbewussten Strom aus der Sonne, der von Montalto aus u.a. in die Metropole Rom geleitet wird. Jährlich werden rund 144 GWh grünen Stroms hergestellt. Der Totalbeitrag zur Kohlenstoffdioxid-Senkung ist zu vergleichen mit 8 Millionen neu gepflanzten Bäumen. Das Photovoltaikkraftwerk ist seit Dezember 2010 völlig ans Netz angeschlossen.

On Facebook

Archive

Anmelden

Blog Top Liste - by TopBlogs.de