Artikelverzeichnis für Internet Werbung

Kostenloser Service für SEO'S und Agenturen

Wer kennt es nicht aus seiner Jugend? Mit gefälschtem Schülerausweis in den Film geschmuggelt der erst ab 16 freigegeben ist  „Ist doch nur ein Kavaliersdelikt“. Genauso denken auch heute noch viele Jugendliche, anders sieht es jedoch es wenn der geplante Abend dann mit Verhaftung durch die Polizei endet.

Dieses Szenario ist mitlerweile Alltag vor den Türen von etlichen Discotheken. Für immer mehr Jugendlich endet der Abend nicht wie geplant in der Disco sondern in Handschellen. Im Internet tauchen in letzter Zeit vermehrt Online-Angebote auf, bei denen man sich einen Studentenausweis fäschen kann. Der Erwerb und Besitz solcher Ausweise ist laut Gesetzgeber legal, anders sieht es allerdings aus wenn die Käufer versuchen sich mit diesen Ausweisen Diensleitungen oder Zugang zu Discotheken zu erschleichen.

Die Ausweise sind zum verwechseln ähnlich und so muss manch ein Türsteher auch ein zweites mal hinsehen. Die Strafen für Betreiber von Lokalen können schnell in den vierstelligen Bereich gehen wenn sich Minderjährige mit gefälschten Ausweisen den Zugang ermöglichen. Auch wenn viele Jugendliche denken dass es sich nur um ein Kavaliersdelikt handelt, machen sie sich dennoch Strafbar wenn sie einen gefälschten Studentenausweis zur Täuschung im Rechtsverkehr einsetzen. Entsprechen hart greift der Gesetzgeber hier durch um Anderen potenziellen Ausweis-Fälschern ein Zeichen zu setzen.
Fazit:
Das fälschen von Studentenausweisen wird einem durch diverse Onlineangebote zwar sehr einfach gemacht, allerdings ist der Missbrauch von solchen Dokumenten laut deutschem Gestz strafbar und wird dementsprechend hart geahndet. Am besten komplett die Finger davon lassen und warten bis man die Volljährigkeit erreicht hat. So seid ihr auf der sicheren Seite und braucht keine Angst vor Verhaftung zu haben.

On Facebook

Archive

Anmelden

Blog Top Liste - by TopBlogs.de