Artikelverzeichnis für Internet Werbung

Kostenloser Service für SEO'S und Agenturen

daniel.weiland@1a-personalservice.de

Warum muss ich einen Nachweiß über meine Eigenbemühungen führen und dem Jobcenter ständig über meine offenen Bewerbungen und mögliche Vorstellungschancen unterrichten und diese noch aufschreiben und monatlich hinterlegen? Diese Frage stellen sich viele Arbeitssuchende und in der Regel bekommt man auch keine Informationen darüber, ob diese Nachweiße überhaupt überprüft werden oder nicht. Jeder wird mir zustimmen, dass es auch Wochen und Monate gibt, wo man deutlich weniger Stellen findet, auf die man sich überhaupt bewerben kann – wie soll man so seine Liste füllen und seinen Soll erfüllen…

Von Jobbörse zu Jobbörse, von Vermittler zu Vermittler, ja selbst von Arbeitssuchenden zu Arbeitssuchenden unterscheidet sich der monatliche Soll an Bewerbungen, die man absenden sollte. Ein Arbeitssuchender der früh bestellt ist bekommt die Auflage zwischen Zehn und Zwölf Bewerbungen zu schreiben, ein anderer der Nachmittag zum Termin erscheint muss sich mit bis zu Zwanzig Bewerbungen pro Monat im Nachweiß zufrieden geben. Aus eigenen Erfahrungen können die geforderten Nachweiße auch bis auf Fünfzig pro Monat steigen.

Wer sich an dieser Stelle die Hände über den Kopf zusammen schlägt, ist bestimmt nicht allein. Doch es besteht die Möglichkeit über eine Personalvermittlung viele Bewerbungen offen zu haben, ohne selbst viel dafür tun zu müssen. Wie es so einfach sein kann – eine Personalvermittlung hat viele verschiedene Stellen in verschiedensten Unternehmen anzubieten. So ermöglicht die Personalvermittlung einem Arbeitssuchenden einfach und mit einer hohen Aussicht auf Erfolg, sich mit nur einer Bewerbung bei vielen anderen Unternehmen vorzustellen. Die Bewerbung wird von der Personalvermittlung verarbeitet und für die Unternehmen vorbereitet. Passende Unternehmen erhalten eine Information über den Kandidaten, was auch als Bewerbung gilt. So kann man ohne viel Aufwand viele Bewerbungen offen haben und seinen Soll beim Jobcenter erfüllen.

Klären wir zuerst einmal, weshalb so viele Ärzte eine neue Stelle in einem anderen Krankenhaus, einer Klinik oder Praxis suchen und nicht bei der alten Position bleiben wollen. Oftmals ist dies nicht ganz so einfach zu bestimmen, dennoch kann man gewisse Gründe benennen, die einen Arzt dazu bewegt, sich eine neue Stelle zu suchen. Auf der einen Seite ist es oftmals der Fall, dass der Arzt sich in seiner aktuellen Position nicht weiter entwickeln kann, aber aus persönlichem Interesse es gern tun würde. Ein anderer Grund ist die allgemeine Unzufriedenheit mit der aktuellen Anstellung. Viele Bereitschaftsdienste sind für die meisten Ärzte der blanke Horror, zusätzlich besteht die Möglichkeit der Überarbeitung, durch zu wenig eigentliches Personal in der aktuellen Stelle.

Wenn ein Arzt den Wunsch verspürt eine neue Stelle zu besetzen, besteht für Ihn die Möglichkeit sich selbst auf die Suche nach einer passenden Stelle zu begeben oder aber die andere Möglichkeit, die Dienstleistung einer Ärztevermittlung in Anspruch zu nehmen. Die Personalvermittlung für Ärzte verfügt über viele Möglichkeiten einen Arzt eine neue Stelle zu vermitteln. Auf der einen Seite betreiben viele Ärztevermittlungen einen eigenen Stellenmarkt mit Stellengesuche von Ärzten, welche selbstverständlich aus Datenschutzgründen vollkommen Anonym sind. Des Weiteren besteht die Möglichkeit dem Arzt eine Vielzahl von offenen Stellen, die Kliniken und Praxen an die Ärztevermittlung melden vor zu legen, welche passend auf seine Qualifikationen und Wünsche sind. Viele Ärzte finden auf diese Art schnell und unkompliziert eine neue, passende Stelle mit besseren Konditionen. Anzumerken wäre am Rande, dass die Vermittlung von Ärzten für den Arzt vollkommen kostenlos ist, da in den Verträgen des Vermittlers mit der Klinik oder der Praxis die Dienstleistung honoriert wird.

Archive

Blog Top Liste - by TopBlogs.de