Artikelverzeichnis für Internet Werbung

Kostenloser Service für SEO'S und Agenturen

Solidarność war lange in Polen ein Begriff. Heute entdeckt man diesen Begriff, der ehemals für Freiheit und Demokratie stand vorwiegend noch in den Großstädten wie Warschau und Danzig. Wer hier ein <a title=“Apartment in Warschau“ href=“ http://wohnung-warschau.de “ target=“_blank“> mietet, wird diesen Begriff beiläufig öfters bemerken. Ob es sich nun um eine Straßenauszeichnung oder Süßwaren handelt. Hier ist der Begriff zwar noch vielfach zu bemerken, doch die ehemalige Bewegung hat deutlich an Schwung verloren. Man könnte sogar sagen, Solidarność habe deutlich an Bedeutung verloren.

Blütezeit in den 1980er und 1990er Jahren

Die ehemalige Gewerkschaft mit dem Wort der Solidarität entstand 1980 in Polen. Damals als es zu massiven Streikbewegungen im noch sozialistischen Polen gekommen ist. Viele Bürger verließen Ihre Apartments in Warschau und beteiligten sich an den Streiks. Nach eigenen Angaben habe Solidarność an der politischen Wende im Jahr 1989 entscheidend mitgewirkt. Offiziell galt sie damals als die erfolgreichste freie Gewerkschaft in Osteuropa. Noch heute schätzt man die Mitgliederzahlen um die 500.000. Viele Bewohner in ihren Apartments in Warschau haben sich aber längst zurückgezogen. Damals wurde die Gewerkschaft vor allem von regimekritischen Intellektuellen unterstützt. Namen wie Tadeusz Mazowiecki, Adam Michnik und Anna Walentynowicz sind hierbei zu nennen. Der Auslöser für den damaligen Streik war eigentlich nur die Spitze des Eisberges. Eine Preiserhöhung am 1. Juli 1980 veränderte alles und führt danach zu den schlimmsten Streiks seit Langem. Zwar begrenzten sich diese zunächst lokal auf Danzig, dennoch waren die Auswirkungen auch in Warschau zu spüren. Der Anführer war damals Lech Wałęsa. Zwar wurde der Streik nach 2 Tagen wieder beendet, daraus jedoch bildete sich endgültig die heutige Solidarność. Zur Höchstzeiten hatte die Gewerkschaft annähernd 9,5 Millionen Mitgliedern. Doch diese Zeiten sind längst vorbei.

Junge Polen sehen keine Bedeutung mehr

Nach einer neuen Umfrage können sich viele Polen mit Solidarność nicht mehr identifizieren. Nicht zu vergessen bleibt hier besonders, dass die Gewerkschaft zwar damals im sozialistischen Polen ihren Sitz hatte. Doch im heutigen kapitalistischen Polen herrschen ganz andere Regeln und Grundsätze. Besonders junge Menschen, die heute in den modernen Apartments in Warschau leben, kennen zwar den Begriff aber kaum noch die Bedeutung. 52 Prozent geben sogar an, sich nicht mehr mit Solidarność verbunden zu fühlen. Solidarność bleibt immer in Verbindung mit den kommunistischen Zeiten, hat aber nie wirklich seinen Platz im neuen Polen finden können. So bleibt der Name auch weiterhin nur eine Attraktion von vielen in Warschau. Touristen, die in die Hauptstadt Polens kommen und ihre Nächte in den <a title=“Apartments in Warschau“ href=“ http://wohnung-warschau.de “ target=“_blank“>  verbringen, werden am Tage gelegentlich die Worte der Gewerkschaft lesen können.

On Facebook

Archive

Anmelden

Blog Top Liste - by TopBlogs.de